Wachdienst tarifvertrag niedersachsen

Auf nationaler Ebene gibt es mehrere Tarifverträge, die jedoch keine Lohnvereinbarungen enthalten. Lohnabordnungen werden in der Regel auf regionaler (Landes-)Ebene abgeschlossen. Die folgende Liste fasst alle Tarifverträge nach Verhandlungsparteien zusammen. Die Öffnungsklauseln für Löhne und Gehälter sind wahrscheinlich die umstrittensten, weil sie den Kern der Tarifverhandlungen auf Branchenebene betreffen. Seit langem ist es jedoch gängige Praxis, dass die Sozialpartner im Falle eines möglichen Konkurses beschließen könnten, von den kollektiv vereinbarten Zahlungen abzuweichen. In den jüngsten Tarifverträgen für die westdeutsche Metallindustrie gibt es eine Art “Allgemeine Klausel”, die es den Tarifparteien ausdrücklich erlaubt, abweichende Standards zu schließen, um eine Insolvenz zu vermeiden. Etwa 32 bis 35 Prozent aller Beschäftigten sind nach BdWS- und ver.di-Schätzung von Mehr-Arbeitgeber-Vereinbarungen betroffen. iii) Arbeitgeberverbände, die an branchenbezogenen Tarifverhandlungen beteiligt sind, während die deutschen Arbeitgeberverbände in der Regel die weitverbreitete Einführung von Öffnungsklauseln begrüßen, führt dies für die Gewerkschaften zu einem strategischen Dilemma: Einerseits hoffen sie, das Tarifverhandlungssystem auf Branchenebene durch eine “regulierte Dezentralisierung” zu stabilisieren; Wenn jedoch der Prozess der weiteren Flexibilisierung weitergeht, könnte dies schließlich zu einer schrittweisen Aushöhlung der Tarifverhandlungen auf Branchenebene führen. Daher sind Öffnungsklauseln als solche kein magisches Instrument, um den grundlegenden Herausforderungen der deutschen Tarifverhandlungen zu begegnen. (Thorsten Schulten, Institut für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften (WSI)) Die folgende Gewerkschaft, die IG BAU, ist eine Immobiliendienstleistungs-Tochter gesellschaftseigene Gesellschaft des Ausschusses für den sozialen Dialog für private Sicherheit, da ihr Bereich Unternehmen umfasst, die im Bereich Facility Management tätig sind. Facility Manager bieten in der Regel industrielle Reinigungsdienste sowie private Sicherheitsdienste an. Die IG BAU organisiert Arbeiter in der industriellen Reinigung, während Beschäftigte in privater Sicherheit nach informellen Vorgaben des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) die Domäne von ver.di sind. Die Frage, ob die endgültige Entscheidung über eine Öffnungsklausel bei den Tarifparteien auf betrieblicher ebener oder auf Branchenebene liegen soll, ist unter den Sozialpartnern heftig umstritten.

Während die meisten Arbeitgeberverbände dazu neigen, die endgültige Entscheidung der Unternehmensebene zu überlassen, wollen die Gewerkschaften ein Vetorecht bei den Tarifparteien auf Branchenebene beibehalten.

Comentários estão fechados.